Sööt und Zeyringer

Foto:Lena Lieselotte Schuster

Never Name the Shelf


Sööt und Zeyringer zerlegen bei ihrer Arbeit «Never Name the Shelf» den Aufbau eines aus ungefähr acht Platten-Teilen bestehenden Regals in choreografische Einheiten, Bewegungsschritte und rhythmisch strukturierte Handlungsprozesse. Die Aufmerksamkeit wird gezielt auf die einzelnen Bewegungen gelenkt und die Arbeitsschritte werden auch in sprachlich vermittelte Schritte und musikalischen Takt unterteilt. Heraus kommt eine humorvolle Verschiebung des Fokus von reiner Zielorientierung der Arbeit auf die dabei stattfindende, strukturierende Bewegung, die mit Aufmerksamkeit und bewusster Ausführung zu musikalischer Schönheit gelangt.

Das Künstlerduo Tiina Sööt und Dorothea Zeyringer beschäftigt sich mit Performance an der Schnittstelle zu bildender Kunst und Tanz. In ihren Arbeiten suchen die beiden Künstlerinnen nach Schönheit, Poesie, Witz und Absurdität in alltäglichen Dingen, Handlungen und Sprache. Mit trockenem Humor arbeiten sie an Scheinlösungen für absurde, monströse Problemstellungen.

Dorothea Zeyringer, geboren 1989, lebt und arbeitet in Wien. Sie studierte an der Akademie der Bildendenen Künste in Wien und am Inter-University Center for Dance Berlin und Theater, Film und Medien in Wien.

Tiina Sööt, geboren 1986 in Tartu, Estland.  Sie studierte performative arts an der Estonian Academy of Arts und an der Akademie der Bildendenen Künste in Wien.